Was für eine Frage! Natürlich sollst du. Die Frage ist eher, wie gehst du die Sache an. Die Altersvorsorge als Selbständige ist ein Thema für sich. Bisher geschiet sie in den meisten Fälle auf rein freiwilliger Basis. In ganz vielen Fällen geschiet sie überhaupt nicht. Das zeigt mir zumindest mein Alltag als Beraterin. Warum ist das so? Miete und sonstige Verpflichtungen gehen jeden Monat vom Konto ab, doch die eigene Zukunft wird mit Missachtung gestraft. Die Motive dabei sind unterschiedlicher Natur. Einige haben sich einfach noch nicht damit beschäftigt, andere stehen am Anfang ihrer Selbständigkeit und wollen erst mal abwarten, wie sich alles entwickelt. Und wieder andere wissen nicht, wie sie das Thema angehen sollen. Daher verrate ich dir heute meine drei Möglichkeiten als Selbständige, wie du deine Altersvorsorge angehen kannst:

1. Die Einsteigermethode
Pflanze

Die Altersvorsorge als Selbständige sollte von Anfang an gehegt und gepflegt werden wie eine junge Pflanze.

 

Du stehst noch ganz am Anfang und weißt noch nicht genau, wie dein Business läuft. In diesem Fall empfehle ich dir, mit einem festen monatlichen Betrag zu beginnen. Und seien es nur 10, 20 oder 50 Euro. Hauptsache, du sparst von Anfang etwas und planst es auch in deine Kalkulation mit ein.

2. Der goldene Mittelweg

 

Du hast bereits regelmäßige monatliche Einnahmen. Dieses Mal nehmen wir uns die gesetzliche Rente als Vorbild. Wärst du angestellt, dann müsstest du 9,35% von deinem Bruttolohn an die Deutsche Rentenversicherung zahlen. Insgesamt sind es sogar 18,7% , doch die Hälfte davon trägt der Arbeitgeber. Nun schaust du dir deinen Gewinn vor Steuern der letzten Monate an. Bei 1.000 Euro Gewinn pro Monat wären das also 93,50 Euro monatliche Sparrate. Wobei ich da direkt auf 100 Euro aufrunden würde. 😉

3. Der Königsweg

 

Meine Lieblingsmethode! Dafür musst du zumindest im Kopf schon sehr fortgeschritten sein. Du überlegst dir, wie viel Rente du mal haben möchtest. Also angenommen, du gehst morgen in Rente, wie viel bräuchtest du zum Leben. Was wäre deine Wunschrente? Den Königsweg hier bis ins Detail ausführen, geht zu weit. Doch ganz vielleicht gibt es hierzu von mir bald eine kleine 5-Tages-Challenge. Bist du neugierig geworden? Dann trag dich gern in meinen Newsletter ein, damit ich dir davon berichten kann, wenn es soweit ist.

FAZIT

 

Wie du siehst, es führt kein Weg daran vorbei, dich mit deiner Altervorsorge zu beschäftigen. Mein Credo als Selbständige lautet dabei ganz klar: Du musst dich selber dazu verpflichten! Du gewöhnst dich damit an die Ausgaben.
Falls du nun genauer wissen willst, was du tun kannst, dann melde dich gern bei mir und wie vereinbaren ein unverbindliches Kennenlerngespräch.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken